News

Austrittsabsicht des Kantons St. Gallen aus der IG GIS AG

Seit einigen Monaten stehen Äusserungen des Kantons St. Gallen im Raum, aus der IG GIS AG auszutreten. Die IG GIS AG ist eine Aktiengesellschaft. Aktionäre können ihre Anteile verkaufen. Kunden können den Dienstleistungsbezug im Rahmen der vertraglichen Regelungen jederzeit künden.

Im Hinblick auf die laufende Tätigkeit der IG GIS AG sind diese Austrittsäusserungen wenig relevant:

  • Die IG GIS AG wird ihre bisherige Aufgabe unverändert weiter wahrnehmen.
  • Der Auftrag an den Betreiber bleibt unverändert bestehen.
  • Die Portalerneuerungsarbeiten werden (sofern sie nicht bereits abgeschlossen sind) wie geplant umgesetzt.
  • Nötige Investitionen in Erweiterungen und Anpassungen werden unverändert laufend beauftragt und ausgeführt.

Das Geoportal wird sich deshalb weiter entwickeln und inovativ bleiben.
Als Beispiel hierfür gelten die komplete Historisierung aller Geodaten, welche 2017 realisiert wurde, sowie Multimap, welche das Vergleichen von mehreren Karten online ermöglicht, welches Ende Q1 2018 zur Verfügung stehen wird.

Eine allfällige zukünftige Überführung der Aufgaben (Verpflichtungen, Verträge, …) an eine neue Organisation kann dann erfolgen, wenn alle Vertragspartner (die IG GIS AG, ihre Kunden und die Lieferanten) und die Aktionäre damit einverstanden sind. Ist das nicht der Fall (und im Moment sind wir von einer solchen Einigkeit noch weit entfernt), bleibt als einziges Austrittsszenario die Kündigung der Dienstleistungsverträge durch jeden einzelnen Vertragspartner.

Bis die Voraussetzungen für eine solche Kündigung gegeben sind (taugliche Lösungsalternativen), muss noch vieles geklärt und bereitgestellt werden. Ein langer und sehr kostspieliger Weg.

Umso wichtiger ist es mir, im bestehenden Lösungs- und Infrastrukturumfeld der IG GIS AG Kontinuität zu signalisieren. Weder Verwaltungsrat noch Aktionäre haben eine Überführung von Verpflichtungen diskutiert oder beschlossen.

Die im Raum stehenden «Austrittsabsichten» sind allerdings für die Erreichung der strategischen Ziele (Geodatenstrategie Kanton und Gemeinden) im Kanton St. Gallen wenig hilfreich. Aus der 2014 (nach 6 Diskussionsjahren) von Regierung und VSGP verabschiedete Strategie ist wenig bis nichts umgesetzt. Mit einem «Austritt», wie auch immer er umgesetzt werden wird, bewegt man sich drei Schritte zurück. Anstatt die bestehende Infrastruktur mit wenig zeitlichem und finanziellem Aufwand den Bedürfnissen anzupassen, fangen wir von vorne an.

Immerhin ist es der IG GIS AG in diesem schwierigen Umfeld gelungen, die anstehende Erneuerung der WEB-Portale ohne Blockade über die Bühne zu bringen.

Zurück